Fledermauskeller Kuppenheim

Unser Vorsitzender Karl-Ludwig Matt kümmert sich um das Projekt Eiskeller
Unser Vorsitzender Karl-Ludwig Matt kümmert sich um das Projekt Eiskeller

Vor etwa 16 Jahren hat die NABU Ortsgruppe Rastatt den Eiskeller in Kuppenheim gekauft und saniert. Doch 2004 hat ein Wintersturm Bäume auf das Kellerdach gedrückt. Es lösten sich immer wieder Steine aus dem Mauerwerk. Der NABU-Eiskeller in Kuppenheim drohte einzustürzen. Für die Wintergäste wäre das eine Katastrophe.

 

Gemeinsam konnte die Mauer saniert und so ein sicheres Winterquartier für die artengeschützten Fledermäuse, wie großes Mausohr und Zwergfledermaus, geschaffen werden.

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich an den Vorsitzenden des NABU Rastatt Karl-Ludwig Matt.

Entweder per E-Mail an Nabu-Karl-LudwigMatt@gmx.de oder telefonisch unter 0176 78 4 5 64 28.

Der sanierte Fledermauskeller im Mai 2020: Ein Quartier für artengeschützte Fledermäuse

Sanierungsarbeiten am Fledermauskeller im September 2018:

Lagepläne zur Sanierung des Eiskellers im Juli 2013:

Der Eiskeller nach dem Sturm/vor der Sanierung: