Einsatz für bedrohte Tierarten, April 2014


- Rastatter Realschule und NABU starten Projekt in den Rheinauen bei Wintersdorf

Badisches Tagblatt vom 12. April 2014

Rastatt - Sie ist nur 3,5 bis fünf Zentimeter groß, dafür aber sehr auffallend und zudem als bedrohte Art Lurch des Jahres 2014: die Gelbbauchunke. Die Ortsgruppe Rastatt des NABU hat mit der Umwelt AG der August-Renner-Realschule an einem von der Lebensmittelgruppe EDEKA Südwest ausgeschriebenen Wettbeweb teilgenommen und 3000€ Fördergeld gewonnen. Mit dem Geld sollen Laichplätze für die Gelbbauchunke geschaffen werden.


Edeka-Südwest-Geschäftsführer Harald Rissel betonte beim Spatenstich für das Projekt in der Nähe des Liedeplatzes von Aalschokker Heini, dass es ihm bei den von der Edeka unterstützten Projekten auf die Nachhaltigkeit ankomme. Im Absatzgebiet des Lebensmittelunternehmens werden so jährlich über 20 Umweltprojekte mit Fördergeldern bis zu 5000€ unterstützt. Die Finanzierung der Projekte erfolge, so Rissel, über den Verkauf von Kräutertöpfen in den Edeka-Märkten. Die Projekte haben vor Ort auch jeweils einen Markt als Paten. Beim Rastatter Gelbbauchunken-Projekt ist dies Amo Lieblich, der den Markt Rheinau betreibt. Bei seinem Umwelt-Engagement arbeitet das Handelsunternehmen mit der Stiftung "Nature Life International" zusammen. Deren Präsident, Claus-Peter Hutter, freute sich, in einem so prominenten Naturschutzgebiet an einem Projekt beteiligt zu sein. Der zweite Vorsitzende des NABU Rastatt, Peter Zortea, erklärte, dass die Unke während der Laichzeit im Frühjahr temporär feuchte Laichräume benötige. Im Herbst werden die Bagger anrücken und die an Lkw-Fahrspuren erinnernden, kuhlenartigen Laichgewässer anlegen. In der Umwelt AG der Realschule unter Leitung von Rosemarie Knapp arbeiten sieben Schüler. Oft sind sie in der Ökostation der Stadt; dort hat sie der Umweltbeauftragte Thomas Semmelmann auf den Edeka-Wettbewerb aufmerksam gemacht. Dank für das Engagement sprach auch der Wintersdorfer Ortsvorsteher, Peter Fritz, aus.

Download
BT 2014-04-12.pdf
Adobe Acrobat Dokument 172.6 KB